Nissan unterstützt Bildungsarbeit der VRD Stiftung mit zwei voll elektrischen Fahrzeugen

4. Dezember 2015 | Mobilität, VRD Stiftung

Nach der Übergabe der Autoschlüssel konnten Dr. Georg Eysel-Zahl, VRD Stiftung, und Fabian Hecker, Nissan (v.l.), gleich damit beginnen, das Unterrichtsmaterial für die nächste Partnerschule in die neuen Elektroautos zu laden.

Die VRD Stiftung für Erneuerbare Energien kann künftig ihre Partnerschulen und -kitas im Rahmen ihrer Bildungsprojekte “Zukunft gestalten” und “Sonne ist Leben” mit zwei umweltfreundlichen, voll elektrischen Fahrzeugen beliefern und besuchen: Ein neuer Nissan Leaf und ein Nissan eNV-200 wurden dem Geschäftsführer der VRD Stiftung, Dr. Georg Eysel-Zahl, in diesen Tagen von Fabian Hecker, Verkaufsberater des Nissan-Partners Autohaus Müller in Heidelberg, übergeben. Das Nissan Center Europe stellt die Fahrzeuge zur Verfügung.

Für die Basisarbeit der VRD Stiftung im Bildungsbereich sind Fahrzeuge inzwischen unerlässlich, da die Zahl der am Programm teilnehmenden Schulen und Kitas stetig steigt. “Es ist hervorragend und dankenswert, dass Nissan uns diese elektrischen Fahrzeuge für unsere Arbeit kostenfrei zur Verfügung stellt”, betont der Geschäftsführer der Stiftung, Dr. Georg Eysel-Zahl. “Die Nutzung als Transportmittel ist sehr wichtig für uns. Aber die Fahrzeuge dienen auch als “didaktisches Demonstrationsmittel”, denn die meisten von uns haben keine Erfahrung mit dem laut- und abgaslosen Dahingleiten in Elektrofahrzeugen. Umso mehr leuchten die Augen von Lehrkräften und Schülern/innen, wenn sie zum ersten Mal “erneuerbare Energie erfahren”.

Entscheidend für die Ökobilanz ist dann noch zu vermitteln, dass elektrische Bewegung immer durch Strom aus erneuerbaren Quellen angetrieben werden muss, um Klimaerwärmung und Luftverschmutzung zu reduzieren. Auch die Belastung mit Lärm, vor allem in Ballungsgebieten, geht mit Elektrofahrzeugen zurück.” So werden die beiden E-Mobile am Stiftungssitz mit Öko-Strom der Stadtwerke Heidelberg geladen. Mit den Gebühren wird der Ausbau erneuerbarer Energie und damit auch die Energiewende in der Region vorangetrieben.

Konkret richten sich die Bildungsprojekte der Stiftung an weiterführende Schulen und Kitas: Mit einem modularen Lehrkonzept samt Unterrichtsmaterialien und Lehrerhandreichung werden Schulen dazu eingeladen und dabei unterstützt, das Thema in ihren Einrichtungen zu etablieren. Für Kitas wird über den Kooperationspartner Forscherstation gGmbH zweimal im Jahr die Fortbildung “Sonne, Wind und Wasser” angeboten. Auch für Grundschulen wird gerade in Kooperation mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) ein Bildungsprogramm entwickelt. Interessierte Schulen und Kitas können sich bei der VRD Stiftung über die kostenfreie Teilnahme an den Programmen informieren (dialog[@]vrd-stiftung.org; Tel. 06221-395390).