Klimaschutz durch Agroforstwirtschaft (abgeschlossen)

Von Oktober 2020 bis September 2022 hat die Stiftung die Beratung von Landwirten zur Anlage von Agroforstflächen intensiviert. Dabei standen erfahrene Agroforst-Berater zur nahezu kostenfreien Unterstützung zur Seite. Zuschüsse für Pflanzgutkosten wurden bereitgestellt und erklärende Hinweisschilder an den Agroforstflächen angebracht.

Erklärende Hinweistafel an einer neu gepflanzten Agroforstfläche in Rerik, Mecklenburg-Vorpommern

In diesem abgeschlossenen, zweijährigen Projekt mit Förderung durch die Deutsche Postcode Lotterie trieb die VRD Stiftung von Oktober 2020 bis September 2022 ihre Arbeit zur Förderung der Agroforstwirtschaft in Deutschland weiter voran. In enger Absprache mit dem von ihr mit gegründeten Deutschen Fachverband für Agroforstwirtschaft (DeFAF) e. V. beinhaltete dies:

  • Nahezu kostenfreie Beratung von Landwirten, die Agroforstflächen anlegen wollen, durch zwei erfahrene Agroforst-Berater. Auf die Betriebe entfiel lediglich ein geringer Eigenanteil an den Beratungskosten).
  • Zuschüsse zu den Pflanzgutkosten für Gehölze und Blühmischungen.
  • Erklärende Hinweisschilder an den neu angelegten Agroforstflächen für Passanten und Besucher/innen.
  • Anpassung eines im Projekt “Aufwerten – Agroforstliche Umweltleistungen Für WERTschöpfung und ENergie entstandenen Schüler-Arbeitsheftes an den Einsatz in weiterführenden Schulen als Überschneidung mit dem zweiten Themenschwerpunkt der VRD Stiftung, Bildung zu Energie und Nachhaltigkiet an Schulen. Dies schließt auch die in den Handystores vorhandene App VRD-Agroforstwirtschaft ein, die ebenfalls im früheren Projekt “Aufwerten” entwickelt wurde.

Eine kurze Beschreibung zur Förderung finden Sie hier (pdf-Datei).