Solare Feldbewässerung in Nicaragua (2006-2007)

Lösungen der solaren Feldbewässerung sind zukunftsweisend und relevant. Wir unterstützten die Gesamtschule Blankenese-Hamburg, um im Rahmen einer Städtepartnerschaft die landwirtschaftliche Produktivität in Léon, Nicaragua, zu steigern und das Leben von kleinbäuerlichen Familien zu verbessern. Dank solarbetriebener Pumpen können wir den Wassermangel ausgleichen und zusätzliche Ernten ermöglichen, um die Ernährungssicherheit zu gewährleisten.

© Copyright: Gesamtschule Blankenese Hamburg

Ziel

Armutsbekämpfung, Steigerung der landwirtschaftlichen Produktivität sowie des Einkommens der landwirtschaftlichen Bevölkerung durch angewandte solare Energietechnik.

Projekt

Innerhalb der Nord-Süd-Partnerschaft der Städte Hamburg und Léon (Nicaragua) entstand 2002 eine Kooperation des Agrarwissenschaftlichen Instituts in Leon und der Gesamtschule Blankenese-Hamburg. Von Anfang an stand das Thema “Anwendung solarer Energietechnik” im Mittelpunkt. Die Gesamtschule Blankenese verfügt über eine Solarwerkstatt und umfangreiche Erfahrungen im Bau von Solaranlagen.

15 kleinbäuerliche Familien wurden mit einem solargestützten Feldbewässerungssystem ausgestattet. Mit dem Einsatz der installierten, solarbetriebenen Pumpen können die Landwirte den vorhandenen Wassermangel ausgleichen und zusätzliche Ernten erzielen. Die Versorgung der üblicherweise kinderreichen Familien vor allem mit vitaminreichem Obst und Gemüse kann über das gesamte Jahr sicher gestellt werden. Teilweise erlauben die Ernten eine Vermarktung, so dass die Bauern nicht nur Landwirtschaft für die eigene Existenz betreiben.