VRD Stiftung fördert Zeitschrift “Solarzeitalter”

21. September 2019 | Nachhaltigkeit, Solarenergie

Mithilfe der Unterstützung durch die VRD Stiftung für Erneuerbare Energien konnte das Solarzeitalter auch in seinem 30. Jahrgang im geplanten Umfang von vier Ausgaben verlegt werden. Seiner Tradition gemäß zeichnet es sich durch sachkundige und fundierte Autorenbeiträge von Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik, Energiewirtschaft und Zivilgesellschaft aus.

Dank der guten Kooperation zwischen der ehrenamtlichen Herausgeberin Irm Scheer-Pontenagel, Gerd Samuel als ehrenamtlichem Redakteur aus dem Vorstand der deutschen Sektion und dem Redaktionsteam in der Geschäftsstelle konnte die hohe Qualität der Zeitschrift auch im Jahr 2018 gewährleistet werden.

Auch im Laufe des vergangenen Jahres konnten prominente Stimmen aus der Welt der erneuerbaren Energie und darüber hinaus für die Zeitschrift gewonnen werden. Neben renommierten Experten/innen wurde im Eurosolar-Jubiläumsjahr auch den Mitgründern und Wegbegleitern angemessen Platz in der Publikation eingeräumt, um Rückschau zu halten, Bilanz zu ziehen und wichtige Impulse auf dem Weg in eine erneuerbare Zukunft zu geben.

Politisch lag bei Eurosolar e. V. als Herausgeber sowie im Solarzeitalter selbst bereits 2018 ein Fokus auf einem erneuerbaren Europa, was durch Autorenbeiträge von europäischen und Europapolitikern in verschiedenen Ausgaben ebenso zum Ausdruck kam wie durch den Schwerpunkt zum Symposium „Ein Europa der erneuerbaren Energie“ in Heft 4/2018. Nicht zuletzt kamen Impulse auch aus anderen Sektionen und Ländern, wie etwa aus Österreich und der Schweiz.