Suche nach geeignetem elektrischen Langstreckenfahrzeug

3. Februar 2020 | Mobilität

Zuletzt hatten wir berichtet, dass die VRD Stiftung freundlicherweise bis Februar einen Opel Ampera-e des Naturpur-Instituts in Darmstadt verwenden darf. Um verschiedene Fahrzeuge vergleichen zu können, hat die Stiftung kürzlich bei einer Fahrt zu Schulen in Niedersachsen ein Tesla Model 3 getestet – neben dem Opel Ampera-e einer der wenigen Favoriten für die Bildungsaktivitäten der Stiftung (unter anderem die Unterrichtseinheit “Umweltfreundliche Mobilität”). Möglich wurde diese Testfahrt durch ecarsharing Rhein-Neckar, die Elektroautos in der Metropolregion vermieten.

Bei dieser Fahrt bestätigte sich nicht nur, dass dieser Fahrzeugtyp hervorragend für die Langstrecke geeignet ist, sondern dass auch die abgeschlossenen Kofferräume vorne und hinten ein sicheres Verstauen des Unterrichtsmaterials beim Transport zu Schulen erlauben. Neben der größeren Reichweite – unter anderem aufgrund der flacheren Bauweise – und der schnelleren Nachladefähigkeit an Autobahnraststätten erscheint dieses Modell deutlich geeigneter für Langstreckenfahrten im beruflichen Zusammenhang, wenn es gilt Termine einzuhalten.

Im Rahmen der Fahrzeugsuche wurden umfangreiche Recherchen durchgeführt, welche die VRD Stiftung anderen Einrichtungen und Einzelpersonen kostenfrei zur Verfügung stellt. Gerne geben wir unsere Erfahrungen weiter, damit Sie das am besten passende E-Fahrzeug für Ihre Zwecke finden. Bei Interesse erreichen Sie uns unter 06221-39539-0 und dialog[@]vrd-stiftung.org